Großer Arber, der König vom Bayerischen Wald

Der Große Arber ist ein Highlight unserer Ferienregion. Er gilt als der König vom Bayerischen Wald – und Bodenmais liegt ihm zu Füßen …

Der Arber ist mit seinen 1456 ü.d.M. der  höchste Berg im Bayerisch-Bömischen Grenzgebirge . Herausragend macht ihn noch Weiteres:

  • Seine Tier- und Pflanzenwelt: Sie ist einzigartig im Bayerischen Wald und so nur auf dem waldfreien Arber-Gipfel zu finden. Weite Teile des Gebirges wurden daher schon vor mehr als 70 Jahren unter Schutz gestellt.
  • Die Natur am Arber ist grandios. Die Rißloch-Wasserfälle, eiszeitliche Seen, Moorlandschaft sind herrlich in Frühjahr, Sommer und Herbst zu Fuß zu entdecken beim Wandern, Walken, mit Rad und gern auch erhebend mit der Gondelbahn …
  • Im Winter bietet Ihnen der waldfreie Arber zudem sehr gute Bedingungen für Wintersport – ideal für Ski alpin, zum Snowboarden, Langlaufen, Winterwandern, Rodeln … Die Skiregion Arber ist mit Recht wohl das bekannteste Wintergebiet Deutschlands!

Kontaktieren  Sie uns gerne, wenn Sie weitere Informationen zum Urlaub am Arber wünschen!

Den großen Arber in all seiner Pracht erleben

Wer genau die Höhe von 1456 Metern über dem Meeresspiegel erreicht hat, steht vermutlich am Gipfel des Arbers im Bayerischen Wald. Nicht weit von Bodenmais liegt der Große Arber und ist zieht nicht nur Unmengen Besucher zu jeder Jahreszeit an, sondern hat außerdem einen ökologisch sehr wertvollen Gipfel.

Dieser ist im Gegensatz zu den Gipfeln der meisten anderen Berge im Bayerwald völlig unbewaldet und schenkt nur verschiedenen Beeren und Kräutern Platz zum Wachsen. Wegen seiner zwei im Kalten Krieg errichteten Radome, die zum Funkverkehr genutzt werden, zählt der Große Arber als Luftverteidigungsanlage, die zum NATO-Luftverteidigungssystem gehört. Naturschutzgebiete umgeben den Berg, der jeden Sommer und Winter das Hauptziel des Massentourismus im Bayerischen Wald wird.

Doch auch die Natur des Arbers an sich kann sich sehen lassen und beeindruckt durch ihre außergewöhnliche Flora und Fauna. Was die Vogelwelt betrifft, zählt die Alpenbraunelle zu den Eiszeitrelikten, die man heute am Arbergipfel findet. Die Bergpieperpaare halten sich im Gipfelbereich auf und sind ebenfalls einzigartig im Bayerischen Wald. Außerdem sind im gesamten Arberland Luchs, Hirsch, Wildschwein sowie Fuchs und Reh sehr oft anzutreffen.

Der Arber besteht im unteren Bereich aus einem Bergmischwald, der sich aus Fichten, Buchen und Tannen zusammensetzt. Etwas weiter oben, im Bergfichtenwald, dominieren, wie der Name vermuten lässt, die Fichten, während der Gipfelbereich, wie bereits erwähnt oberhalb der Waldgrenze liegt. Allerdings entstand diese Grenze, anders als man annehmen könnte, durch menschliche Eingriffe wie Rodungen. Interessant dort oben sind die Felsen und deren kleine „Bewohner“. Pflanzen haben es dort nicht leicht, zu überleben und ohne Wasser sind Moose und Flechten die Einzigen, die den Umständen gewachsen sind.

Der Arbersee liegt deutlich weiter unten inmitten des Arberwaldes und ermöglicht nicht bloß eine Wanderung am Ufer. Auch das Rudern kann dort praktiziert werden, um die Kraft der Bäume und des Wassers gleichzeitig aufzunehmen.  

Der Arber als Bezugspunkt zu unserem Wellnesshotel

Zu erreichen ist der Arber von vielen Hotels der Umgebung aus sehr leicht. Darin liegt auch ein wichtiges Kriterium der Urlauber, was der Vielseitigkeit des 1456 Meter hohen Berges anzurechnen ist. Seine Lage, Vegetation, Tierwelt sowie das unterschiedliche Gefälle machen ihn zu jeder Jahreszeit zu einer Attraktion. Man kann im Sommer hervorragend wandern und auf dem unbewaldeten Gipfel die herrliche Aussicht genießen und im Winter bietet er ein Skiparadies für jung und alt mit eineigen besonderen Highlights.

Der Arber wurde von „skiresort.de“ als führendem Testportal von Skigebieten sogar zum Testsieger der Skigebiete über 30 Kilometer Pisten gekürt. Diese Auszeichnung zeigt sch vor allem hinsichtlich der Familienfreundlichkeit als hochverdient. Durch seine teils flachen Hänge für Einsteiger und dem Funpark für das persönliche Vergnügen, stehen Eltern alle Möglichkeiten offen ihren Kindern den Spaß am Skifahren näherzubringen und immer in ihrer Nähe zu sein, um die ersten Schritte gemeinsam machen zu können.

Für alle, die schon deutlich weiter sind in ihrer Entwicklung hält die Weltcupstrecke die ultimative technisch anspruchsvolle Herausforderung bereit. Den Arber in Verbindung mit dem Service in einem naheliegenden Wellnesshotel zu besuchen, kann einen unvergesslichen Tag im Bayerischen Wald bedeuten.

Bevor das das Hotel durch die Anwendungen und Behandlungen zu einem Ort der Ruhe wird, ist er eines der besten Ausflugsziele für einen Tag allein oder mit der Familie. In der Gondel, mit der man den Gipfel schnellstmöglich erreichen kann, ist beispielsweise auch das Mitführen von Rollstühlen oder Kinderwägen kein Problem. Auch die Wanderwege, die von allen Seiten her Richtung Gipfel führen, weisen verschiedene Strukturen und Schwierigkeitsgrade auf. Dort oben wurde und wird heute noch die ein oder andere Trauung abgehalten, wozu das Brautpaar es sich in der speziell gestalteten Kuschelgondel gemütlich machen kann. Nachher darf man stolz behaupten, sich am höchsten Punkt des Bayerwalds das Ja-Wort gegeben zu haben.

 
 
------
 
 

Hotel Bodenmaiser Hof
Inh. Wolfgang Geiger e.K. 
Rißlochweg 4
94249 Bodenmais

Tel +49 (0) 9924 954-0
Fax +49 (0) 9924 954-40
info@bodenmaiser-hof.de

Impressum / Datenschutzerklärung / AGB

 
 
Bodenmais - Bayerisch EDEL
Leading SPA Resort
Wellness Aphrodite
Relax Guide
Der Bayerische Wald
Wellvital
 
Bodenmais - Bayerisch EDEL
Leading SPA Resort
Wellness Aphrodite
 
Relax Guide
Der Bayerische Wald
Wellvital