Kaitersberg

Der Kaitersberg liegt im Bayerischen Wald, es handelt sich um einen Bergkamm mit maximal 1.133 m Höhe. Zu finden ist er bei Bad Kötzting (Landkreis Cham). Dort ist in östlicher Richtung der langgezogene Höhenzug gut zu erkennen, der weiter nach Osten hin zum Arber führt.

Gipfelpunkte des Kaitersberges

Der höchste Gipfel auf dem Bergrücken ist mit 1132,9 m der Große Riedelstein, dort ist das Waldschmidt-Denkmal zu finden. Weitere markante Punkte sind der Mittagstein (1.034 m mit der Kötztinger Hütte, die bizarren Gneisfelsformationen Kreuzfelsen (999 m mit Gipfelkreuz), der Hohe Stein (1.042 m, Naturdenkmal Rauchröhren) und das Steinbühler Gesenke (1.044 m). Unterhalb des Kreuzfelsens finden Wanderer die Räuber-Heigl-Höhle. Hier versteckte sich im 19. Jahrhundert der Räuber Michael Heigl, der aus Beckendorf stammte und in der Gegend sein Unwesen trieb.

Wandern und Klettern auf dem Kaitersberg

Ein sehr anspruchsvolles Klettergebiet bieten die Rauchröhren, der Schwierigkeitsgrad reicht bis zu Stufe 11. Der dortige Steinturm ist wohl der schwierigste Bayerwaldgipfel. Wanderer zieht es auch zum Großen Riedelstein, zur Steinbühler Gesenke, zum Mittagstein und zum Kreuzfelsen.

Alle Wanderwege bieten eine unvergleichliche Fernsicht und prachtvolle Ausblicke in den Lamer Winkel und ins Zellertal. Geführte Wanderungen bewegen sich beispielsweise ab Arrach auf den Spuren von Michael Heigl (eigentlich einem Sozialrebell), erreichen dann die berüchtigte Räuber-Heigl-Höhle und führen weiter zum Bergkamm Kaitersberg. 

Die Wanderer treffen sich zunächst morgens am Bahnhof in Arrach, fahren dann mit einem Bus nach Schönbuchen und laufen von dort stetig bergan durch den Reutenwald. Genutzt werden der Qualitätswanderweg GOLDSTEIG sowie der Europäische Fernwanderweg Ostsee-Adria (E6). Nach der Besichtigung der Räuber-Heigl-Höhle führt die Wanderung zum Kreuzfelsen mit seinem herrlichen Panorama, zur Kötztinger Hütte und zum Steinbühler Gesenke. Danach geht es durch die wilden Felsgebilde der Rauchröhren zum Großen Riedelstein und zum Naturdenkmal Waldschmidt, das den Dichter Maximilian Schmidt (1832 - 1919) ehrt.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Google Analytics und Facebook Pixel, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

AnfrageBuchen